Rückruf  

Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 7:30 bis 16:00 Uhr unter 0512 / 58 24 67.

Sollen wir Sie zurückrufen?

captcha
   

Login Form  

   

Ergebnisliste GOLD-Bewerb:

PUNKTE PLATZ SCHULE TEAM
391 1 PTS Lechtal Team 1
364 2 NMS Kirchberg Team 1
364 2 BG/BRG Sillgasse Team 1
358 4 BHAK Imst Team 1
355 5 BG/BRG Reithmann Team 1
343 6 BHAK Innsbruck Team 2
337 7 BHAK Innsbruck Team 1
304 8 NMS Kirchberg Team 2

Ergebnisliste SILBER-Bewerb:

PUNKTE PLATZ SCHULE TEAM
376 1 PTS Matrei i.O. Team 2
375 2 PTS Matrei i.O. Team 1
374 3 NMS Wildschönau Team 1
371 4 NMS Lechtal Team 4
362 5 NMS Lechtal Team 2
356 6 BG/BRG Reithmann Team 1
335 7 NMS Lechtal Team 1
330 8 ASO Zirl Team 1
329 9 NMS Lechtal Team 3
327 10 BG/BRG Reithmann Team 2

 

Auf der JRK-Bundeskonferenz und in den Zeitschriften JÖ und TOPIC wurde die Mission 3000 im Herbst 2016 vorgestellt und beworben. Es handelt sich dabei um das ehrgeizige Ziel der Organisatoren, für alle 3000 Teilnehmer/innen an den Special Olympics 2017 (17.-25. März in Schladming/Graz/Ramsau) Fanclubs zu gewinnen. Das BG/BRG Reutte hat das Alpinschi-Team und das Schneeschuhlauf-Team aus Japan sowie das Langlauf-Team aus Estland zugeteilt bekommen und sich allerhand einfallen lassen, um den Athlet/innen für die Teilnahme an den Wettkämpfen alles Gute wünschen. Glücksbringer aller Art, eine Bildpräsentation über Österreich, eine Collage übers Schifahren, eine 3 Meter 30 lange Unterschriftenliste mit ca. weiteren 500 Fans, ein Kalender, ja sogar ein Film mit einigermaßen coolen Schiaufnahmen, aufmunternden Sprüchen und lauter guten Wünschen kamen zustande. Entsprechend dem Motto der Spiele „Heartbeat for the world“ waren die Wünsche herzlich und oft in Herzform gestaltet.

Bereits zum fünften Mal trafen sich die jungen Ersthelfer aus Osttirol im Tauerncenter in Matrei, um ihre Erste Hilfe Kenntnisse unter Beweis zu stellen. Die Volksschüler traten in Gruppen von bis zu 7 Ersthelfern bei einer Theorie- und vier Praxisstationen an und zeigten hervorragende Leistungen - auf jeden Fall aber machten sie klar, dass sie im Ernstfall wissen was zu tun ist und nicht wegschauen, wenn ein Unfall passiert. Ausgebildet wurden die jungen Helfer von ihren LehrerInnen mit dem Helfi-Programm des Jugendrotkreuzes, das vom Nasenbluten bis hin zur stabilen Seitenlage alles umfasst, was an altersgerechter Erste Hilfe Maßnahmen für Volksschüler möglich ist. Und damit wissen die kleinen Helfer oftmals schon viel mehr, als so mancher Erwachsene in Sachen Erste Hilfe.

echter-Helfi-Osttirol-2017_hp
IMG_5931002
IMG_5953003
IMG_5956004
IMG_5966005
IMG_5976006
IMG_6001007
IMG_6145008
IMG_6158009
IMG_6162010
IMG_6166011
IMG_6169012
IMG_6229013
IMG_6231014
IMG_6273015

Ein großer Dank geht an alle Mitwirkenden (Rotes Kreuz, Polizei, Feuerwehr, AUVA, alle HelferInnen und Helfer vor Ort, Sponsoren, alle Eltern, LehrerInnen, DirektorInnen und SchülerInnen), ganz besonders aber an den Bezirksleiter des JRK in Osttirol, Reinhard Salcher, der diese großartige Veranstaltung gemeinsam mit dem Helfi des Jugendrotkreuzes erst möglich gemacht hat!

Am 07.03.2017 wurde im Rahmen der Bezirkskonferenz an der NMS/VS Kirchberg ein neues JRK-Bezirksleitungsteam für den Bezirk Kitzbühel gewählt. Als Ehrengast der Veranstaltung bestätigte Robert Moser, der Präsident des Roten Kreuzes Tirol, gleich vor Ort das neue Führungsteam im Bezirk in seinem Amt. Der langjährige stellvertretende Bezirksleiter, PSI Georg Scharnagl, freute sich gemeinsam mit JRK-Landesgeschäftsführer Martin Leibetseder auf die gute Zusammenarbeit und beide wünschtem dem neuen Team alles Gute für die bevorstehenden Aufgaben!

Gesundheit ist eine wichtige Ressource für das Lehren und Lernen in der Schule. Um die Gesundheit aller Beteiligten, der Schülerinnen und Schüler ebenso wie der Lehrpersonen, nachhaltig zu unterstützen, ist die Integration von Gesundheitsförderung und Prävention in Schulentwicklungsprozesse sehr sinnvoll.

Die Materialien „Schulqualität und Gesundheit“ von der JRK-Servicestelle GIVE unterstützen beim Zusammenführen von Gesundheitsförderung und Schulentwicklung. Schnittpunkte zwischen Gesundheitsförderung und schulischen Qualitätsfeldern verschiedener Schultypen werden aufgezeigt. Im Praxisteil gibt es Anregungen für die Umsetzung im Schulalltag sowie Tipps für die Erstellung eines Entwicklungsplans mit Schwerpunkt Gesundheit. Die Materialien sind für Schulen bzw. Lehrer/innen kostenlos.

GIVE (2017): Schulqualität und Gesundheit. Die gute und gesundheitsfördernde Schule. Materialien für alle Schulstufen. 2. aktualisierte Auflage. Format 24 x 17 cm, 36 Seiten.

Erscheint Mitte Februar 2017.
Bestellung: per Telefon 01/58900-372 oder in der JRK-Landesleitung

hurra-schule1617.jpg

Im Rahmen der Schuleinschreibung schenken wir jedem Kind eine Ausgabe von „Hurra Schule!“. Ihrer Schule wurden im Jänner automatisch 15 Exemplare zugesandt. Zusätzliche kostenlose Exemplare können Sie gerne bestellen.

zur Bestellung

Gültigkeit der Sammelbestellung
Dieses Angebot gilt nur für österreichische Volks- und Sonderschulen im Rahmen der Schuleinschreibung.

Kostenlos und ohne Versandkosten erhältlich
Im Rahmen der Schuleinschreibung schenken wir jedem Kind eine Ausgabe und heißen es damit gemeinsam mit Ihnen in der Schule herzlich willkommen.

Lieferung
Die Lieferung der Sammelbestellung erfolgt umgehend nach Eingang und Prüfung der Bestellung kostenlos an Ihre Schule.

Freude machen und helfen! Durch das Mitmachen bei der ÖJRK-Glückwunschkartenaktion gewinnen Schülerinnen und Schüler in Tirol doppelt!

Bestellung:
Die Karten können über das Online-Formular oder gerne auch telefonisch (0512 / 582467) oder per Fax (-16) in der Landesleitung Tirol bestellt werden.

Read More

Drei neue Unterrichtsvorschläge zum Thema "Meine Gesundheit" ergänzen ab sofort das Angebot von GIVE an "gesunden" Stundenbildern! Die neuen Unterrichtseinheiten sollen dazu beitragen, das Gesundheitswissen von Schülern und Schülerinnen zu erweitern und ihre Gesundheitskompetenz zu stärken. 

Insgesamt stehen derzeit rund 50 Unterrichtsvorschläge zu verschiedenen Gesundheitsthemen zur Verfügung. Sie sind im Unterrichtsalltag einfach einsetzbar, brauchen meist wenig Vorbereitung und sind daher auch für Ersatz- und Supplierstunden geeignet.

Ergänzende Informationen, Literatur- und Linktipps ermöglichen die Erweiterung für längere Unterrichtssequenzen bzw. die Einbettung in umfassendere Gesundheitserziehung. Mehr zu den Unterrichtsbeispielen: give.or.at/Praxis

 

An der NMS Egger-Lienz stand der 7. Dezember 2016 ganz im Zeichen des "Sozialen Lernens". Der Regelunterricht wurde aufgehoben und durch Einheiten ersetzt, die sich unter anderem den "Ich-Botschaften" in Konflikten und dem "aktiven Zuhören" widmeten.

Die 3s-Klasse bereitete an diesem Tag eine gesunde Jause für die ganze Schule zu, die in der großen Pause verkauft wurde. Mit dieser Aktion konnte ein Gewinn von € 180,-- erwirtschaftet werden, der dem Jugendrotkreuz Tirol für "Schüler helfen Schülern" überwiesen wurde.

   

JRKalender  

21Jul
Sommercamp 2018
12:00 - 14:00
22Jul
Sommercamp 2018
12:00 - 14:00
23Jul
Sommercamp 2018
12:00 - 14:00
24Jul
Sommercamp 2018
12:00 - 14:00
25Jul
Sommercamp 2018
12:00 - 14:00
26Jul
Sommercamp 2018
12:00 - 14:00
27Jul
Sommercamp 2018
12:00 - 14:00
28Jul
Sommercamp 2018
12:00 - 14:00
28Jul
Abenteuercamp 2018
14:00 - 14:00
Sportheim
29Jul
Abenteuercamp 2018
14:00 - 14:00
Sportheim
30Jul
Abenteuercamp 2018
14:00 - 14:00
Sportheim
31Jul
Abenteuercamp 2018
14:00 - 14:00
Sportheim
   
© Jugendrotkreuz Tirol • Hofburg 108 • A-6020 Innsbruck • +43 512 / 58 24 67

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutz