weiterführende Schulen  

   

Login Form  

   

Gesundheit ist eine wichtige Ressource für das Lehren und Lernen in der Schule. Um die Gesundheit aller Beteiligten, der Schülerinnen und Schüler ebenso wie der Lehrpersonen, nachhaltig zu unterstützen, ist die Integration von Gesundheitsförderung und Prävention in Schulentwicklungsprozesse sehr sinnvoll.

Die Materialien „Schulqualität und Gesundheit“ von der JRK-Servicestelle GIVE unterstützen beim Zusammenführen von Gesundheitsförderung und Schulentwicklung. Schnittpunkte zwischen Gesundheitsförderung und schulischen Qualitätsfeldern verschiedener Schultypen werden aufgezeigt. Im Praxisteil gibt es Anregungen für die Umsetzung im Schulalltag sowie Tipps für die Erstellung eines Entwicklungsplans mit Schwerpunkt Gesundheit. Die Materialien sind für Schulen bzw. Lehrer/innen kostenlos.

GIVE (2017): Schulqualität und Gesundheit. Die gute und gesundheitsfördernde Schule. Materialien für alle Schulstufen. 2. aktualisierte Auflage. Format 24 x 17 cm, 36 Seiten.

Erscheint Mitte Februar 2017.
Bestellung: per Telefon 01/58900-372 oder in der JRK-Landesleitung

Drei neue Unterrichtsvorschläge zum Thema "Meine Gesundheit" ergänzen ab sofort das Angebot von GIVE an "gesunden" Stundenbildern! Die neuen Unterrichtseinheiten sollen dazu beitragen, das Gesundheitswissen von Schülern und Schülerinnen zu erweitern und ihre Gesundheitskompetenz zu stärken. 

Insgesamt stehen derzeit rund 50 Unterrichtsvorschläge zu verschiedenen Gesundheitsthemen zur Verfügung. Sie sind im Unterrichtsalltag einfach einsetzbar, brauchen meist wenig Vorbereitung und sind daher auch für Ersatz- und Supplierstunden geeignet.

Ergänzende Informationen, Literatur- und Linktipps ermöglichen die Erweiterung für längere Unterrichtssequenzen bzw. die Einbettung in umfassendere Gesundheitserziehung. Mehr zu den Unterrichtsbeispielen: give.or.at/Praxis

 

Freude machen und helfen! Durch das Mitmachen bei der ÖJRK-Glückwunschkartenaktion gewinnen Schülerinnen und Schüler in Tirol doppelt!

Bestellung:
Die Karten können über das Online-Formular oder gerne auch telefonisch (0512 / 582467) oder per Fax (-16) in der Landesleitung Tirol bestellt werden.

Read More

642 Schulen in ganz Österreich haben sich heuer der Wudnertüten-Challenge gestellt und versucht, in den Sammelboxen möglichst viele Handys zu sammeln, deren Erlös dann Kindern und Jugendlichen in Notlagen hilft. Ganz oben am Podest steht nach einem spannenden Finale einmal mehr die kleine Volksschule Gries bei Längenfeld mit 64 gesammelten Handys pro Schüler/in.

2. Platz: Volksschule Haimingerberg (50 Handys pro SchülerIn)

3. Platz: Volksschule Ochsengarten (49,5 Handys pro SchülerIn)

Den Ehrentitel „Siegerschule der Ö3-Wundertüten-Challenge 2016 in der Kategorie gesammelte Handys pro SchülerIn“ haben also einmal mehr drei Volksschulen im Tiroler Oberland untereinander ausgemacht.

Gewinner im Sinne der guten Sache sind letztlich alle Schulen, die mitgesammelt haben - die Detail-Ergebnisse und die Bundesländerwertung gibt es online auf oe3.orf.at/wundertüte und telefonisch bei Ö3 unter 0800/600 600 (kostenlos aus ganz Österreich).

Exakt 29.596 Handys sind in den Sammelboxen deponiert worden, die jetzt vom Postabholdienst ins Althandy-Verwertungszentrum der Caritas in Wien geliefert werden. Der Erlös von 56.000 Euro hilft dem Jugendrotkreuz, der youngCaritas und Licht ins Dunkel, Kinder und Jugendliche in Notlagen in Österreich zu unterstützen.

   
© Jugendrotkreuz Tirol • Hofburg 108 • A-6020 Innsbruck • +43 512 / 58 24 67

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutz