Login Form  

   

Auszug aus der Geschäftsordnung

1. Das Österreichische Jugendrotkreuz (ÖJRK) ist ein Teil des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK). Es steht als eine Erziehungsgemeinschaft von Lehrern, Eltern und Schülern in einem Naheverhältnis zur Schule. Ebenso wie das Rote Kreuz ist es eine unpolitische und überparteiliche Vereinigung, die auf den Grundsätzen des Roten Kreuzes basiert.

 

2. Das ÖJRK wird vereinsrechtlich vom ÖRK, innerhalb der Landesverbände von diesen vertreten; es besitzt keine Rechtspersönlichkeit.

1. Das ÖJRK hat die Aufgabe, junge Menschen zu humanitärer Gesinnung und zu mitmenschlichem Verhalten hinzuführen sowie konkrete Hilfe zu leisten.

 

2. Gleichzeitig erfüllt das Jugendrotkreuz die Aufgabe, das Gedankengut des Roten Kreuzes sowie Geist und Inhalt der Genfer Rotkreuz-Abkommen und der Zusatzprotokolle zu verbreiten. Es informiert über die Entwicklung, Organisation und Aufgaben des ÖRK und seiner Teilorganisation ÖJRK.

1. Als Erziehungsinstitution im Naheverhältnis zur österreichischen Schule hat das ÖJRK folgende Zielsetzung:

  • Junge Menschen sollen bereits in der Schulzeit lernen, selbst initiativ zu werden, wenn es gilt, Not zu lindern und Hilfe zu leisten. Zur Charakterbildung jedes Menschen gehört auch die Entfaltung sozialer Tugenden wie Hilfsbereitschaft, Toleranz, Solidarität, sich für den anderen und die Welt verantwortlich zu wissen.
  •  Zu diesem Erziehungsauftrag trägt die Vermittlung bestimmter Wertvorstellungen und das Bewusstmachen verschiedener Kriterien des Wertens bei. Das entspricht dem Grundwert von der Würde der Person, wie sie der Idee der Freiheit in einer demokratischen Gesellschaft zu Grunde liegt. Damit ist eine Erziehung unter dem Prinzip des Dialogs gefordert, wissend um die Anerkennung eines jeden anderen in seinem Selbstwert.

Damit wird ein nicht zu unterschätzender Beitrag für die Erziehung zur Eigenverantwortlichkeit der Schüler geleistet, wie es auch das Unterrichtsprinzip "Politische Bildung" fordert.

1. In Erfüllung der im Absatz 1, 2 und 3 festgelegten Ziele führt das ÖJRK im Rahmen der Bundesorganisation und der Landesorganisationen schwerpunktmäßig folgendes Arbeitsprogramm durch:

  • Katastrophen- und Entwicklungshilfe 
  • Therapie- und Sommerlager für kranke, behinderte und sozial gefährdete Kinder
  • Sozialaktionen von Schülern, Eltern und Lehrern für notleidende Menschen  
  • Soforthilfe für unvorhergesehene Notfälle
  • Gesundheitserziehung
  • Kursangebot für Schüler und Lehrer:
    Erste Hilfe, Krankenhilfe, Eltern und Kind, Rettungsschwimmen,  
  • Verkehrserziehung (Radfahrprüfung)
  • Friedenserziehung - Völkerverständigung - Genfer Konventionen
  • Leseerziehung mittels ÖJRK-Zeitschriften
  • Umwelterziehung
  • Aufbringung der finanziellen Mittel

Sie haben noch Fragen, Anregungen oder wollen uns anderweitig kontaktieren?
Gerne können Sie dazu unser Kontaktformular verwenden.

 
   
© Jugendrotkreuz Tirol • Hofburg 108 • A-6020 Innsbruck • +43 512 / 58 24 67

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutz