WiKi "Wir für Kinder":

Lernhilfe von SchülerInnen für SchülerInnen

Wiki08 2

Beim Lernhilfeprojekt WIKI lernen und spielen SchülerInnen der AHS Oberstufe oder HAK mit Volksschulkindern, die eine Lernunterstützung brauchen und wollen.

Die Teilnahme am WIKI-Projekt ist für die Volkschulkinder kostenlos und wird derzeit in Innsbruck und in Imst angeboten.

 

 

 

 

Eine ausführliche Beschreibung des Projektes und die Geschichte des Wiki´s ist  hierzu finden:  

 

WiKi-ImstWiki Imst.PNG

Jeweils zwei Schüler/innen der BHAK/S Imst unterstützen die Nachmittagsbetreuung in den umliegenden Volksschulen achten darauf, dass die Aufgaben sorgfältig erledigt werden. 

Weitere Information finden sich auf der Website von WIKI-Imst


WiKi-Innsbruckwiki Kopie.jpg

Die Volksschulkinder werden in Kleingruppen am Nachmittag (von 14 bis 16 Uhr) bei den Hausaufgaben betreut und bei individuellen Übungen unterstützt und gefördert. Durch das gemeinsame Lernen und Spielen werden die Sprachkenntnisse und Lernfähigkeiten der Schüler verbessert.

 

Anmeldung von Volksschulkindern (in Innsbruck):

Die Anmeldung von Volksschulkindern für das WIKI-Projekt erfolgt ausschließlich über die jeweilige KlassenlehrerIn. Einfach die Anmeldung ausdrucken, ausfüllen und an uns weiterleiten. Wir setzten uns dann schnellst möglich mit den LehrerInnen und Eltern in Verbindung.

Um die Einteilung von Gruppen und BetreuerInnen möglichst flexibel gestalten zu können, bitten wir um rechtzeitige Anmeldung.

 


Für Eltern gibt es Infos auf Deutsch und auf Türkisch.

Es gilt aber zu beachten dass das Wiki nicht alles kann: Wir können keine Lernschwächen (Legasthenie, ADS,...) behandeln und wir sind kein Sprachkurs für Kinder, die überhaupt nicht Deutsch können.

 

Bewerbung als BetreuerIn (in Innsbruck):

Wir suchen immer interessierte BetreuerInnen!

SchülerInnen der AHS Oberstufe im Raum Innsbruck können sich als freiwillige BetreuerInnen bewerben. Die Ziele, die wir uns zusammen mit unseren jungen Mitarbeitern von den Projekten AHi und WiKi gesteckt haben, bestehen in der Vermittlung von sozialen Fähigkeiten, in der Übernahme von Verantwortung und im Erwerb von Handlungskompetenzen. Erworbene Erfahrungen und die Bewährung im Umgang mit Menschen stellen ein weiteres persönlichkeitsbildendes Potential dar.

Die Organisation und Koordination der Projekte obliegt einem Mitarbeiter des Jugendrotkreuzes. Dieser hält die Kontakte zu Schulen, Helfern, Betreuern und mit diversen einschlägigen Organisationen und Einrichtungen. Der Bildungsauftrag beinhaltet auch ein entsprechendes Angebot einer Betreuung der Betreuer. In regelmäßigen Gesprächsrunden werden die Jugendlichen von einer Psychotherapeutin begleitet, die auch Einzelgespräche anbietet. Beide Projekte werden von den Jugendlichen ehrenamtlich und unentgeltlich durchgeführt. Gerade deshalb ist es uns auch wichtig sich auf außergewöhnliche Art und Weise für ihren Einsatz zu belohnen. 

Bei unserern Freiwilligen MitarbeiterInnen, die sich Semester für Semester engagieren, bedanken wir uns immer mit einem ausgiebigen Frühstück: Für das ehrenamtliche Engagement der SchülerInnen organisieren wir "in unregelmäßig regelmäßigen" Abständen ein Frühstück in unseren Büroräumen in der Innsbrucker Hofburg. Diese Anlässe bescheren zum ersten ein exquisites Buffet, zum zweiten drei freie Schulstunden und zum dritten oftmals einen Ehrengast. Zumindest war es bisher so, denn nach Bischof Dr. Alois Kothgasser, Chefredakteur Claus Reitan von der Tiroler Tageszeitung, Ex-Rex-Herrl Tobias Moretti, dem Duo "Bluatschink", Chefintendantin Brigitte Fassbänder vom Tiroler Landestheater und dem "Wetterfrosch" Erhard Berger, wandelten wir die letzten beiden Male auf kabarettistischen Pfaden und luden Josef Hader ganz "privat" und die "Schienentröster" zu uns ein.

 

Bewerbung und Kontakt

   
© Jugendrotkreuz Tirol • Hofburg 108 • A-6020 Innsbruck • +43 512 / 58 24 67

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutz