Rückruf  

Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 7:30 bis 16:00 Uhr unter 0512 / 58 24 67.

Sollen wir Sie zurückrufen?

captcha
   

Login Form  

   

 

JRK_Pressekonferenz-20170112-05479.jpg

(von links nach rechts: LSI Mag. Dr. Werner MAYR; Univ. Prof. Dr. Peter Lechleitner; RK Tirol Präsident Dr. Robert MOSER, MSc.; Landesrätin Dr. Beate Palfrader; OSR Elisabeth BACHLER, MA; Spanblöchl Peter MSc; Dipl.Ing. Reinhard Schuller; OSR Reinhard Salcher;)

Im Jahr 2016 ereigneten sich in Tirol 3.489 Unfälle im Rahmen des Schulunterrichts. Im Ernstfall kommt es darauf an, dass innerhalb der ersten Minuten die richtigen Maßnahmen gesetzt werden und rasch geholfen wird. Um dies zu gewährleisten, sollten alle Lehrpersonen in Erster Hilfe ausgebildet sein. Zu diesem Anlass fand am Freitag den 12.01. im Sekreteriat des Tiroler Jugendrotkreuzes eine Pressekonferenz statt, bei der die bisherigen Ergebnisse präsentiert wurden.

Das Tiroler Jugendrotkreuz in Kooperation mit der Gewerkschaft der PflichtschullehrerInnen hat in Osttirol in den letzten 3 Jahren 561 Lehrer/innen in Erster Hilfe geschult und die AUVA stellte sämtlichen Schulen in Osttirol Übungsmaterialien für die Erste Hilfe zur Verfügung. Damit sollte sichergestelt werden das Lehrer/innen wie Schüler/innen auch zukünftig Erste Hilfe-fit bleiben. Osttirol ist damit österreichweit der erste Bezirk, in dem sämtliche Pflichtschul-Lehrer/innen Erste Hilfe-fit sind. Ein beruhigendes Gefühl für alle Eltern und Erziehungsberechtigten, aber auch für alle Schüler/innen und Lehrer/innen, zu wissen, dass im Ernstfall immer jemand da ist, der hilft.

Für Landesrätin Frau Dr. Beate Palfrader „ist dies eine große Sache die hier passiert ist“. Es sei „ein Musterbeispiel wie man ein solches Projekt bewerkstelligen kann.“ „Ich möchte mich bei allen Beteiligten bedanken und sie bitten dies als Musterbeispiel in die anderen Bezirke zu tragen.“

IMG_6744.jpg IMG_6832.jpg

 

Die AUVA, als gesetzlich zuständige Unfallversicherung für Schüler/innen und Projektpratner, stattet erstmals Volks- und Pflichtschulen in Osttirol mit einem Erste Hilfe-Paket aus. Handgriffe werden spielend geübt und durch Üben an Dummies bzw. Model-Defibrillatoren werden Volksschüler und Pflichtschüler früh sensibilisiert um mit dem „Helfen“ vertraut zu sein. Darüber hinaus kommen Kinder und Jugendliche in Osttirol vom Kindergarten an regelmäßig in Kontakt mit der Ersten Hilfe und verlieren so die Hemmung bei brenzligen Situationen beherzt einzugreifen. 

Wie wirksam die Auseinandersetzung mit dem Thema Erste Hilfe ist, zeigen zahlreiche Situationen, in denen in den letzten Jahren Schüler/innen im Notfall geholfen haben und zu Lebensrettern wurden. Bestätigt werden die Erfolge der Erste Hilfe-Schulungen zudem durch die Studie von Primar Dr. Peter Lechleitner, die belegt, dass die Zahl der erfolgreich und ohne bleibende Schäden reanimierten Personen in Osttirol in den letzten 10 Jahren beinahe verdreifacht werden konnte.

 

Hier einige Beiträge und Radiomittschnitte der Presse:

Radio Osttirol

Bezirkblatt Osttirol Lokales

Osttirol Heute

Kleine Zeitung Kärnten 

Tiroler Tageszeitung

 

Kontakt

Haben Sie noch Fragen, Anregungen oder wollen uns anderweitig kontaktieren?

Gerne können Sie dazu unser Kontaktformular verwenden.

   

JRKalender  

08Mai
Helfiade Innsbruck Ost
08:00 - 13:00
NMS Rum
17Mai
EH - Lehrscheinfortbildung
14:30 - 17:30
Ursulinen - Innsbruck
   
© Jugendrotkreuz Tirol • Hofburg 108 • A-6020 Innsbruck • +43 512 / 58 24 67

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutz